„Faustlos“ in der Regenbogenschule

„Faustlos machen, Faustlos machen ist eine schöne Kunst“. Mit diesem Lied beginnen die Kinder eine Unterrichtstunde zum Faustlos-Programm.
Unter der Leitung von Frau Suck von KOPF (Kontakt- und Koordinationsstelle für psychosoziale Fragen)
erlernen die Kinder Strategien zum friedlichen Umgang miteinander. Faustlos setzt sich zum Ziel, die Fähigkeiten der Kinder zum Lösen von Problemen zu fördern und den Umgang mit eigenen Gefühlen
und denen anderer Menschen zu üben und zu erweitern. Kinder, die die vermittelten Fertigkeiten anwenden können, kommen im Alltag besser zurecht. Das Programm ist in drei Themenbereiche unterteilt.
Zunächst wird der Bereich des Einfühlungsvermögens (Empathie) trainiert.
In einem weiteren Themenkomplex lernen die Kinder Möglichkeiten für die eigenständige Lösung
eigener Probleme kennen (Impulskontrolle). Und im dritten Bereich geht es um den Umgang mit Ärger und Wut.

In der Regenbogenschule wird „Faustlos“ in allen Klassen umgesetzt. Die Kinder in den ersten Klassen haben die Grundlagen des Programms erlernt
und können im Schulalltag schon viele Aspekte von Faustlos für einen friedvollen Umgang im schulischen Zusammenleben umsetzen.

Wir singen das Faustlos-Lied
Wir singen das Faustlos-Lied